Schildkrötenfutter

Themenauswahl


Schildkröten Futter

Was fressen Schildkröten in freier Natur?

In freier Natur unterteilt man Schildkröten anhand ihres bevorzugten Lebensraums und ihres bevorzugten Speiseplans. So unterscheidet sich der Speiseplan der Landschildkröten von dem Speiseplan der Wasserschildkröten sehr stark.

Landschildkröten sind reine Vegetarier und ernähren sich ausschließlich von frischen Kräutern und Pflanzen. Ihr Verdauungssystem ist einzig auf diese Ernährungsweise eingestellt und kann dadurch keine tierischen Lebensmittel wie Milch oder Fleisch verdauen. Da sich das Angebot in der Natur abhängig von den Jahreszeiten verändert, fressen Landschildkröten im Frühjahr vorrangig saftige Triebe und im Sommer vorwiegend faserreiche Pflanzen.

Schildkrötenfutter

Wasserschildkröten sind streng genommen Allesfresser, die sowohl pflanzliche als auch tierische Nahrung verdauen können. Dadurch hat sich der bevorzugte Speiseplan von Wasserschildkröten stark verändert. Neben unzähligen Wasserpflanzen und Wurzeln verspeisen diese Tiere auch kleinere Schnecken, Insekten und Fische.

Tipp: Grundsätzlich fressen Wasserschildkröten nahezu alles, was sich im Wasser befindet und kleiner als ihr Kopf ist.

Zur Navigation


Schildkröten Futter

Gibt es fertiges Schildkrötenfutter und auf was muss beim Kauf geachtet werden?

Da sowohl Landschildkröten als auch Wasserschildkröten beliebte Haustiere geworden sind, wird in Zoohandlungen und Tierbedarfshandlungen spezielles Futter für Schildkröten angeboten. Bei diesem maschinell gefertigten Futter handelt es sich jedoch nicht um künstlich hergestellte Nahrung für Schildkröten.

Schildkrötenfutter besteht in der Regel lediglich aus gesammelten Pflanzen und Kräutern, die mundgerecht für die Schildkröte aufbereitet wurden, sodass diese ohne viel Anstrengung das Futter vertilgen kann. Da es sich bei diesem Futter um ein ausschließliches Naturprodukt handelt, sollte unbedingt auf Frische und Qualität beim Kauf geachtet werden.

Insbesondere sollte bereits beim Erwerb darauf geachtet werden, dass sich in dem Futter keine kleinen Äste oder Früchte befinden. Vor allem die Farbe Rot fungiert hier als Signalfarbe, die ein Glas mit Schildkrötenfutter kennzeichnet, das nicht gekauft werden sollte. Durch das großflächige Abernten von Wiesen kann es dazu kommen, dass kleinere Beeren oder Früchte in das Futter gelangen. Diese sind jedoch für Schildkröten unverträglich und führen zu Krämpfen, Verdauungsproblemen und starken Schmerzen.

Tipp: Auch wenn Schildkröten von Beeren und Früchten Magenkrämpfe und Schmerzen bekommen, so werden diese trotzdem sehr gerne gefressen. Denken sie also nicht, die Schildkröte frisst nur dass, was sie auch verträgt! 

Zur Navigation

Tipp: Neben dem richtigen Schildkrötenfutter können wir dir ein weiteres gutes Vergleichsportal empfehlen, welches sich mit getreidefreiem Hundefutter auseinander setzt. Dort werden nebenbei wichtige Themen, wie z.B. Hunde Trockenfutter mit hohem Fleischanteil, Hundefutter selber machen, Fenrier Hundefutter Erfahrungen und das Bellfor Hundefutter.


Schildkröten Futter

Wie bemerke ich Qualitätsunterschiede beim Schildkrötenfutter?

Die Qualität des Schildkrötenfutters unterscheidet man vor allem anhand des Geruchs, der Konsistenz und der Farbe. Ein qualitativ hochwertiges Schildkrötenfutter besteht ausschließlich aus saftigen Pflanzen und Kräutern. Wurden für die Herstellung des Futters ausnahmslos hochwertige Pflanzen und Kräuter von makelloser Qualität verwendet, besitzt das Schildkrötenfutter einen kräftigen Grünton. Sollte die Farbe des Futters nicht besonders kräftig sein oder sogar ins gelbliche bis bräunliche abweichen, handelt es sich nicht um hervorragendes Futter.

Aber auch die Konsistenz des Futters ist von entscheidender Bedeutung. Wenn für die Herstellung eines Schildkrötenfutters ausschließlich hochklassige Pflanzen und Kräuter verwendet wurden, besteht das Futter aus einer weichen und leicht nassen Masse. Jegliche Abweichung von diesem Standard weist auf eine schlechte Qualität hin. Ist das Futter beispielsweise sehr trocken oder sogar hart, wurden keine frischen Pflanzen für die Herstellung verwendet, sondern alte und vertrocknete Pflanzenteile. Diese haben viele von ihren Nährstoffen verloren und können deshalb nicht mehr für eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung verwendet werden.

Bei einer leicht mäßigen bis schleimigen Konsistenz des Futters wurden Pflanzen verarbeitet, die bereits zu lange auf der Wiese standen und dadurch einen milchartigen Saft entwickelt haben. Dieser Saft, der beispielsweise in überreifem Löwenzahn vorkommt, ist für Schildkröten unverträglich und kann zu Verdauungsproblemen und anderen Beschwerden führen.

Den letzten Qualitätsunterschied kann man anhand des Geruchs erkennen. Hochwertiges Schildkrötenfutter sollte stets nach einer frisch gemähten Wiese riechen. Besitzt das Futter keinen erkennbaren Geruch, handelt es sich in der Regel um sehr altes Futter, das kaum Nährstoffe und Mineralien enthält. Besitzt das Schildkrötenfutter jedoch einen unangenehmen Geruch, haben die pflanzlichen Bestandteile des Futters bereits damit begonnen, zu verwesen oder zu schimmeln.

Zur Navigation


Schildkröten Futter

Benötigen verschiedene Schildkrötenarten unterschiedliches Futter?

Lediglich Wasserschildkröten und Landschildkröten benötigen unterschiedliches Futter. Sämtlichen Landschildkröten kann jedoch das gleiche Futter angeboten werden. Diese Schildkrötenart ernährt sich vorrangig von frischen Pflanzen und Kräutern. Deshalb sollte bei der Auswahl des Futters darauf geachtet werden, dass diesen Tieren ausschließlich pflanzliche Nahrung Angeboten wird.

Wasserschildkröten sind bei der Auswahl ihrer Nahrung deutlich anspruchsvoller. Neben ausreichend Wasserpflanzen im Aquarium sollte unbedingt zusätzlich Futter aus tierischen Bestandteilen verfüttert werden. Hierfür eignet sich sowohl lebendiges als auch bereits abgestorbenes Futter.

Tipp: Insbesondere im Sommer kann gefrorenes Futter für eine willkommene Abkühlung sorgen.

Zur Navigation


Schildkröten Futter

Wie muss ich meine Schildkröte füttern?

Schildkröten benötigen ununterbrochen ein reichhaltiges Angebot an frischer Nahrung. Unabhängig von der Art der Schildkröte sollte darauf geachtet werden, dass der Schildkröte ohne Unterbrechung pflanzliche Nahrung angeboten wird. Selbst sehr kleine Schildkröten können innerhalb von wenigen Tagen einen mittelgroßen Salatkopf auffressen. Während Landschildkröten besonders einfach zu füttern sind, gestaltet sich die Fütterung von Wasserschildkröten deutlich anspruchsvoller.

Mehr zur Fütterung von Schildkröten: 

Fütterung von Landschildkröten

Fütterung von Wasserschildkröten

 

Zur Navigation


Schildkröten Futter

Wie kann ich für Abwechslung im Speiseplan sorgen?

Bei Schildkröten sollte man vollständig darauf verzichten, Früchte oder Beeren zu verfüttern. Obwohl viele Schildkröten mit Begeisterung Früchte wie Bananen oder Melonen fressen, sorgen diese Nahrungsmittel für starke Verdauungsbeschwerden und Schmerzen. Abwechslung kann bei Landschildkröten lediglich durch eine große Auswahl unterschiedlicher Kräuter und Pflanzen geschaffen werden. Bei der Fütterung von Wasserschildkröten hat man jedoch einen größeren Freiraum. Diesen können ergänzend Würmer, Krebse, Garnelen, Insekten und sogar kleine Fische verfüttert werden.

Tipp: In Zoohandlungen gibt es oft Lebendfutter wie Würmer oder kleine Krebschen zu kaufen.

Zur Navigation


Weitere interessante Artikel